Zuerst schauen, dann bauen! Dieses Wochenende läuft in Klagenfurt die Häuslbauermesse

Noch bis einschließlich Sonntag findet in Klagenfurt die Fachmesse für Bauen, Renovieren und Energiesparen statt.

Bauen ist richtig IN und allein finanztechnisch interessanter denn je. Durch die anhaltende Niedrigzinspolitik macht eine Investition in das persönliche Eigentum in Form eines Hauses oder einer Wohnung richtig Sinn. Wer dann schlussendlich das Grundbuch einem Sparbuch vorzieht, bekommt auf der HÄUSLBAUERMESSE KLAGENFURT vom 22. bis 24. Februar 2019 die richtigen Tipps und Anbieter. Über 400 Aussteller zeigen alles vom Keller bis zum Dach, von der Innenausstattung bis zur Außengestaltung, von der Heizung bis zur neuesten Technologie. Ein besonderer Schwerpunkt widmet sich diesmal dem Thema „Planen & Finanzieren“. In diesem Zusammenhang konnte Thomas Drexel, einer der renommierteste Architektur-Buchautor im deutschsprachigen Raum für mehrere spannende Vorträge für Klagenfurt engagiert werden.

 

Der Traum sein eigenes Haus zu bauen steht auf der Wunschliste vieler  Familien klar auf Platz 1. Die Zeit vor und während dem Hausbau gehört wohl zu den spannendsten und kreativsten Phasen im Leben dieser Menschen. Einerseits, weil es sich im Regelfall um die höchste Lebensinvestition handelt und andererseits, weil die lang gehegten Träume endlich wahr werden. Damit die Umsetzung eines solchen Projektes auch wirklich reibungslos funktioniert, sollte ein Besuch auf der kommenden HÄUSLBAUERMESSE vom 22. bis 24. Februar 2019 am Messegelände Klagenfurt unbedingt eingeplant werden. Die bedeutende Baufachmesse, die heuer bereits zum 32. Mal stattfindet, bietet gemeinsam mit ihren 400 Ausstellern aus zehn Nationen alles unter einem Dach an, was der künftige Bauherr oder die künftige Bauherrin benötigt.

 

Wohnbauförderung: ab 2019 wird in Kärnten noch mehr gefördert

Alles neu bei der Kärntner Wohnbauförderung: Die Eigenheim-Förderung wird im kommenden Jahr von ursprünglich 7.000 Euro auf 12.000 bis zu 15.000 Euro    angehoben, wenn es sich um ein Niedrigenergiegebäude handelt. Weitere Prioritäten sind: Mehr Förderungen für Familien mit Kindern, Unterstützung für niedrige Einkommen und Stärkung des ländlichen Raumes. So erhalten Jungfamilien ab 1. Jänner 2019 12.000 Euro Förderung statt der ursprünglichen 10.000 Euro. Für jedes Kind wird zusätzlich ein Bonusbetrag von 1.000 Euro ausgezahlt, der Bonusbetrag für Bauten im strukturschwachen ländlichen Raum wird von 5.000 auf 7.000 Euro angehoben. Für niedrige Einkommen wird eine Zusatzförderung von 3.000 Euro ausgezahlt.

 

Guter Zeitpunkt, um in Immobilien zu investieren

Es gibt viele gute Gründe, derzeit in seine ganz persönliche Immobilie zu investieren. Immobilien haben nämlich zum einen den Vorteil, dass sich ihr Wert über die Jahre kaum verändert, oft sogar – abhängig von der Lage – noch steigt, zum anderen ist aufgrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik derzeit ein Kredit so günstig wie noch nie. Aber auch durch Sanierung und Modernisierung des Eigenheimes kann der Wert der Immobilie maßgeblich gesteigert werden. Experten meinen sogar, dass gerade in Kärnten noch viel Luft nach oben sei, was die Preisentwicklung bei Immobilien betrifft.